Kabul Kinderheim

Der 15-jährige Quodrat lebt auf den Straßen Kabuls, ohne Familie und ohne Dach über dem Kopf. Seine Tage verbringt er vor dem Kino der Stadt und verdient sein Geld damit, überteuerte Tickets für Blockbusterfilme auf dem Schwarzmarkt zu verkaufen. In seiner Fantasie verliert er sich in der zauberhaften Welt der Leinwandgeschichten und wird zum Helden von Liebes- und Actionfilmen der glanzvollen Bollywood-Ära. Als er eines Tages von den Behörden der Stadt erwischt wird, muss er seinen Alltag auf den Straßen für immer hinter sich lassen. Ein neues Leben erwartet ihn im von den Sowjets betriebenen Auffangheim für elternlose Kinder, wo er sich zusammen mit anderen Teenagern verbünden und aus den letzten Tagen der Kindheit verabschieden wird. Vor dem Hintergrund der politischen Ereignisse im Afghanistan der 80er Jahre erzählt diese Coming-of-Age Geschichte zärtlich und humorvoll von Freundschaft und Solidarität.

Shahrbanoo Sadat lebte bis August 2021 in Kabul und studierte am Atelier Varan Kabul Dokumentarfilm. Ihr erster Spielfilm Wolf and Sheep gewann 2016 den Hauptpreis der Quinzaine des Réalisateurs in Cannes. Kabul Kinderheim ist der zweite Teil einer geplanten Pentalogie.


Dänemark, Afghanistan, Frankreich, Deutschland ,Luxemburg 2019; Regie: Shahrbanoo Sadat;Darsteller*innen: Qodratollah Qadiri, Sediqa Rasuli, Masihullah Feraji; Länge: 90 Min; Frei ab 12

 
9 Leute haben hier schon reingeschaut.